E-Mail: tva-1856@gmx.de; Tel: 03644/559708; Fax: 03644-559709

Kinderturngruppen erhalten Weihnachtsgeschenk

In den letzten beiden Sportstunden vor den Weihnachtsferien gab es für unsere 30 Kinderturnerinnen und -turner noch eine kleine Weihnachtsüberraschung.

Übungsleiterin Jana Minner übergab den jungen Sportlerinnen und Sportlern einen Turnbeutel unseres Vereins und eine Trinkflasche. Mit den bereits übergebenen T-Shirts sind unsere jüngsten Vereinsmitglieder nun bestens ausgerüstet und freuen sich schon jetzt auf die vielen Sportstunden im Jahr 2022.

Möglich gemacht hat die Weihnachtsüberraschung der Kreissportbund Weimarer Land. Wie in jedem Jahr wurden dort die Fördermittel der VIEGA Großheringen an die Vereine weitergegeben. Diese sind ausschließlich für den Kinder- und Jugendsport vorgesehen.

Unsere kleinen Nachwuchssportlerinnen und -sportler bedanken sich recht herzlich bei allen Beteiligten, wünschen allen Vereinsmitgliedern ein sportliches Weihnachtsfest und ein engagiertes Jahr 2022.

 

Bild: J.Minner Dez. 2021

 


Heidrun Hartl mit der Ehrennadel des TBRSV in Bronze geehrt

Die Nachricht im Juli 2021 das Heidrun Hartl ihre Tätigkeiten als Abteilungs- und Übungsleiterin aus gesundheitlichen Gründen nicht weiter ausführen kann traf unsere Abteilung Behinderten- und REHA-Sport hart.

In den zehn Jahren ihrer Mitgliedschaft hat sie sich zu einer tragenden Säule des Vereins entwickelt. Alles begann im Jahr 2011. Als trainierendes Mitglied stieß sie zu unserem Verein und wurde schnell ein festes Mitglied in ihrer Sportgruppe. So wurden auch die damaligen Übungsleiter auf sie aufmerksam. So kam es, dass Heidrun Hartl im Jahr 2015 die ersten Übungsstunden vertretungsweise übernehmen konnte. Im Laufe der Zeit vertiefte Heidrun Hartl ihre Kenntnisse als Übungsleiterin und legte neben der Übungsleiter C-Lizenz auch ihre B-Lizenz "Sport in der Rehabilitation" ab. Als es um die feste Übernahme ihrer Sportgruppe ging, zögerte Heidrun keine Sekunde und übernahm für ihre Gruppe die Verantwortung. Zudem gründete sie im Verein die Wandergruppe, welche sich einmal wöchentlich zum gemeinsam spazieren gehen in der Region trifft.

Doch damit war es nicht genug. Im Jahr 2019 musste sich unsere Abteilung Behinderten- und REHA-Sport personell neu aufstellen. Auch wenn Heidrun Hartl großen Respekt vor dieser Aufgabe hatte, übernahm sie die größte Abteilung des Vereins und wurde kurz darauf auch zur stellvertretenden Vereinsvorsitzenden des Gesamtvereins gewählt.

Dank ihrem Engagement wurden innerhalb des Vereins viele Angebote neu ins Leben gerufen und stetig weiterentwickelt. Mit ihrem Engagement trug Heidrun Hartl maßgeblich zur überaus positiven Außendarstellung des Vereins bei.

Aufgrund ihres Engagements wurde Heidrun Hartl nun für ihre Verdienste rund um unseren Turnverein Apolda e.V. -gegr.1856- mit der Ehrennadel in Bronze des Thüringer Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes geehrt.

Der gesamte Verein wünscht Heidrun Hartl gesundheitlich alles erdenklich Gute und hofft, dass sie uns noch lange als Mitglied im Verein erhalten bleibt.

 

                                                         Thomas SchmidtHeinz Vogel                                    
                                                         Abt.Ltr. BRSVorstand

 14.12.2021


VR Bank Weimar unterstützt den Turnverein-Nachwuchs

Unter dem Motto "Trikots für die Jüngsten" rief die VR Bank Weimarer Land unlängst zu einer Spendenaktion auf. Damit möchte die VR Bank den Nachwuchssport in ihrem Gebiet nach der langen Coronapause unterstützen. Auch unser Verein hat sich für unsere Kindergruppen um eine entsprechende Unterstützung beworben und Ende Oktober die entsprechende Spendenzusage über 400,00 € erhalten.

Von dem Geld wurden für unsere knapp 30 Turnerinnen und Turner zwischen drei und sechs Jahren T-Shirts angeschafft. Getreu unserem Motto "Sport macht Spaß" haben unsere Jüngsten jeweils einmal pro Woche viel Freude an der vielseitigen Bewegungsstunde mit Übungsleiterin Jana Minner.

Wir danken der VR Bank Weimar eG herzlich für die Unterstützung.

 

 

19.11.2021


Liebe Mitglieder

Unser Vereinssport ist auch weiterhin fast uneingeschränkt möglich. Allerdings gilt nach wie vor die Einhaltung unseres Hygienekonzepts

- und seit dem 18.11.2021 -

die absolute Durchsetzung der "2-G-Regel" !

Bitte haltet Euch an die Vorgaben, damit wir auch weiterhin die Sporthallen nutzen dürfen.

 

Euer Vorstand

18.11.2021


TvA spendet Sportgeräte in die Hochwasserregion Ahrweiler

Sportgeräte und Übungsmaterial im Wert von über 300 € spendet der Turnverein Apolda e.V. -gegr.1856- in die vom Hochwasser betroffene Region Bad Neuenahr-Ahrweiler. Durch die gemeinsame Arbeit in einem bundesweiten Verbundprojekt besteht der Kontakt zwischen Übungsleiter Thomas Schmidt (Abt.Ltr. BRS) und Michaela Wolff. Sie organisiert ehrenamtlich in Ahrweiler das Engelteam der Fluthilfe-Ahr.

Im Stadtgebiet Ahrweiler wurden alle Sportplätze und nahezu alle Sporthallen, Vereinsheime und Jugendräume, dazu fast alle Spielplätze durch die Flutkatastrophe zerstört. Dadurch haben Kinder und Familien kaum Möglichkeiten zu einer aktiven Freizeitgestaltung. Da diese aber gerade nach der Flut zur Trauma- und Alltagsbewältigung dringend notwendig ist, hat die Fluthilfe-Ahr in Zusammenarbeit mit der KG Blau Weiß Neuenahrer Schinnebröder e.V. direkt nach den Sommerferien wieder mit verschiedenen Angeboten für Kinder, Jugendliche und Familien begonnen. Drei verschiedene Altersgruppen ab 3 Jahren "Tanzen gegen Trauma", "Körper-Fit" für Fluthelfer und Betroffene und ein offener "Familiennachmittag". Alle Angebote werden sehr gut besucht und mit Begeisterung angenommen.

Da man nicht nur die Trainingshalle, sondern auch das gesamte pädagogische Material und alle Sportgeräte in der Flut verloren hat, freut man sich in Ahrweiler besonders über die Unterstützung durch unseren Turnverein. "Nachdem wir bei einem gemeinsamen dienstlichen Termin über die sportliche Situation in Ahrweiler gesprochen haben, war sofort klar, dass unser Verein dabei helfen möchte, die sportliche Struktur und damit entsprechende Angebote in der Region wieder mit aufzubauen. Wir freuen uns sehr, dass wir damit einen Beitrag leisten können, damit Kinder, Jugendliche und betroffene Familien ein sportliches Angebot gemacht werden kann und so der schwierige Alltag für eine gewisse Zeit vergessen wird."

 

 

 

07.10.2021